Drucken

Beschreibung

Herkunft:
Ausland Tierschutz
Herkunftsland:
Spanien
Land wo das Tier aktuell ist:
Spanien
Aktueller Aufenthaltsort:
Pflegestelle
Geschlecht:
keine Angabe
Kastriert:
nein
Geboren am (Jg.):
geb. 03/2021
Rasse:
EKH
Fellart:
Kurzhaar
Gebühr:
500,00 EUR

Die Geschichte von Anita und Roger ist die von zwei Katzenwelpen, die mit Hilfe von Menschen die Anfangsschwierigkeiten ihres Lebens überstanden haben, die, obgleich verschiedener Herkunft, zusammengeführt, zusammen aufgezogen und zu unzertrennlichen Geschwistern wurden.

Anita wurde im Alter von knapp zwei Wochen auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums gefunden, wo sie im Rad eines Autos Zuflucht gesucht hatte. Wie sie dorthin gekommen war, wissen wir nicht, können uns aber gut vorstellen, wie sie geendet hätte, wenn wir nicht eingegriffen hätten.

Roger stammt aus dem Wurf einer wild lebenden Katze, deren Junge eine Frau in sehr frühem Alter einfach in der Umgebung verteilt hatte, alle außer Roger, der dort blieb, wo er geboren wurde und dessen Zukunft ziemlich ungewiss war, so dass er gerettet wurde, um außerdem Anita ein Brüderchen zu geben, mit dem sie aufwachsen und spielen konnte. So kam es, dass diese beiden Kätzchen nach einer Einzelquarantäne, in der wir uns vergewisserten, dass sie nichts hatten, womit eins das andere anstecken konnte, zusammen auf eine Pflegestelle kamen und diese innige Beziehung aufbauten, die immer noch anhält. Die ersten Wochen waren kompliziert, denn, obwohl sie schon ein paar Wochen alt waren, verlangten sie in regelmäßigen Abständen das Fläschchen. Zudem bestand die Sorge, ob sie sich ohne Komplikationen entwickeln würden, war ständig vorhanden. Glücklicherweise ging alles gut und die beiden wurden kräftig und gesund und gemeinsam genießen sie die Liebe und die Spiele auf ihrer Pflegestelle, wo sie auf ein endgültiges Zuhause warten.

Anita und Roger sind sehr zutraulich gegenüber Personen. Sie verhalten sich niemals böse und sind überaus verschmust. Da sie mit der Flasche aufgezogen wurden, bedeuten Menschen für sie Sicherheit und Vertrauen, und sobald sie einen erblicken, beginnen sie schon zu schnurren. Sie lassen sich ohne Probleme auf den Arm nehmen, lieben es, gestreichelt zu werden und vor allem, dass man sich ihnen widmet und mit ihnen zusammen ist. Beim Tierarzt sind sie sehr lieb und warten geduldig, bis sie untersucht oder geimpft sind.

Ihr Verhalten gegenüber Artgenossen wird positiv sein, denn sie sind es gewöhnt, zu zweit zu sein und haben sich gegenseitig die Verhaltensregeln der Katzen beigebracht. Sie sind gesellige und offene Katzen, die die gegenseitige Gesellschaft genießen.

Anita und Roger kennen Hunde, denn auf ihrer Pflegestelle gibt es drei und sie haben sie von klein auf gesehen, so dass das Verhältnis positiv und friedlich ist. Sie leben zwar nicht zusammen, aber sie sind an ihre Gegenwart, ihr Bellen und ihren Geruch gewöhnt.

Wir denken, dass die beiden Kätzchen mit Kindern sehr gut harmonieren würden, denn sie sind freundliche und liebevolle Katzen, so dass die Kleinsten des Hauses in ihnen viel Zuneigung und perfekte Spielkameraden finden werden.

Anita und Roger sind sehr aktive Kätzchen, die gerne beschäftigt sind und mit allem möglichen spielen. Ihr Lieblingszeitvertreib ist es, sich gegenseitig zu verfolgen und miteinander zu spielen, aber sie machen auch gerne von Spielzeugen, wie Bällchen, Mäuschen und anderem, oder auch von einem einfachen Flaschendeckel Gebrauch. Wie es sich für richtige Kätzchen gehört, möchten sie nach dem Spiel gerne ein Schläfchen halten und suchen sich dafür mit Vorliebe einen Menschen aus, um sich auf deren Schoß zu legen, aber ein anderes gemütliches Plätzchen tut es auch. Sie sind immer bereit, auf einen neuen Anreiz zu reagieren und natürlich sagen sie zu einem Tellerchen mit leckerem Feuchtfutter niemals nein.

Anita und Roger sind nun vorbereitet, um eine echte Familie zu finden. Sie sind zwei gesunde Katzen, für die der Moment gekommen ist, in eine endgültige Familie umzuziehen, die sie glücklich macht und die sich in die beiden verliebt, so wie es ihre Pflegefamilie getan hat.

Die beiden können von Menschen adoptiert werden, die noch keine Erfahrung mit Katzen haben, denn sie sind so lieb und leicht zu handhaben, dass das Zusammenleben mit ihnen einfach und positiv ist.

Auf ihrer Pflegestelle gibt es keinen Balkon, wo sie Sonne und frische Luft genießen könnten, aber wenn in ihrem zukünftigen Zuhause einer vorhanden wäre, so wären sie sicher sehr glücklich, aber die Voraussetzung ist, dass der Balkon, die Terrasse oder ähnliches mit einem Netz oder anderem so gesichert ist, dass den beiden nichts zustoßen kann.
Anita und Roger sind niemals nach draußen gegangen und es ist nicht nötig für sie, denn sie sich auch so vollkommen glücklich. Sie kennen keine Autos und wissen sich nicht gegenüber den Gefahren der Außenwelt zu schützen, denn sie sind einfach nur vertrauensvoll.

Die beiden können mit weiteren Katzen und mit Hunden zusammenleben, wenn diese an das Zusammenleben mit Katzen gewöhnt sind, aber wir möchten, dass sie immer zusammenbleiben, denn sie unterstützen sich gegenseitig, sie suchen sich und brauchen sich, so dass wir sie nicht trennen wollen.

Die beiden sind sauber und gepflegt und benutzen die Katzentoilette, seitdem sie das Alter dazu erreicht hatten. Sie können ohne Probleme stundenweise ohne Personen zu Hause verweilen.

Anita und Roger sind zwei zauberhafte Katzen, in die sich jeder verliebt. Ihr Schnurren und ihre Abenteuer bringen Freude in das Leben von jedermann.

Anita und Roger sind negativ in FIV und FelV, gechipt und geimpft. Sie werden kastriert, sobald sie das Alter dazu haben.

Aufenthaltsort:
Pflegefamilie in Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 100 Hunde und ca. 50 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.
ANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKHANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKHANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKHANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKHANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKHANITA, w., + ROGER, m., geb. 03/2021, EKH

Das Schweizer Tierportal für Tiervermittlungen aus dem Tierschutz seit 2002

Tieronline ist das Tierportal, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, Tierheime und Tierschutzorganisationen zu unterstützen.

Tieronline wird ehrenamtlich betrieben.

Powerd by Webuniverse
tieronline.ch übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Inserate.